Erfolge und Möglichkeiten

Welche Möglichkeiten hat das Kreisjugendparlament?

Die vom KJP dürfen fast alles! Der Kreistag hat das KJP eingerichtet, damit auch Kinder und Jugendliche bei der Politik im Kreis mitreden können. Wenn die Politiker und Politikerinnen wissen sollen, was Jugendliche wollen, dann muss es auch jemanden geben, der es ihnen sagt,…
Wir dürfen an den Sitzungen des Kreistages und seiner Ausschüsse teilnehmen und natürlich mitreden.
Damit wir nicht ständig vom Kreistag abhängig sind, haben wir unser eigenes Geld. Mit 10.000 Euro jährlich können wir eigene Aktionen starten, wie z.B.: Feste & Seminare veranstalten oder Eure Projekte unterstützen, wenn ihr in Eurer Gemeinde Hilfe für Euren Jugendraum, usw. braucht.

Bisherige Erfolge und Aktivitäten

Bisher hat das KJP schon viele Dinge erreicht!

Die Jugendlichen-Abgeordneten haben:

  • schon Rocknächte mit Jugendbands aus dem Landkreis veranstaltet
  • zusammen mit dem Kinder- und Jugendparlament der Stadt Marburg den „1. Hessischen Kinder- und Jugendkongress“ veranstaltet
  • ein Forumtheaterstück zum Thema Diskriminerung und Rassismus im Alltag erarbeitet und aufgeführt
  • kommunale Einrichtungen für Jugendliche untersucht, ob sie barrierefrei sind
  • verschiedene Jugendevents unterstützt, zuletzt das Schülerband-Openair-Festival in Marburg
  • eine Patenschaft für ein Kind zuerst in Indien und aktuell aus Haiti übernommen
  • eine Mädchengruppe in Roßdort unterstützt
  • sich für die Verbesserung der Verkehrswege eingesetzt
  • sich für bessere und günstigere Busverbindungen stark gemacht und die Einführung der Clever-Cardkreisweit gefordert
  • erfolgreich einen Antrag an den Kreistag gestellt, dass er sich für die Erhöhung der Altersgrenze (von 14 auf 18) im ÖPNV einsetzt.
  • einen Brief an den Hessischen Verkehrsminister geschrieben und uns für die Einführung eines hessenweiten Schülertickets eingesetzt
  • einen Antrag auf die grundsätzliche Einrichtung von Jugendräumen in allen Gemeinden gestellt
  • mehrere Jugendräume und Jugendgruppen unterstützt
  • uns für den Erhalt von Bolzplätzen und die Errichtung von Skateanlagen eingesetzt
  • einen eigenen Videofilm gedreht
  • bereits mehrmals einen Jugendkulturpreis ausgeschrieben, zuletzt 2016
  • die Kinder- und Jugendtheaterwochen unterstützt

Außerdem arbeiten wir in den Gremien des Landkreises mit und bringen dort unsere Meinung ein. Wir berichten einmal im Jahr im Kreistag über unsere Arbeit, sind regelmäßig im Jugendhilfeausschuss mit einem Tagesordnungspunkt vertreten. Im Fachausschuss Jugendförderung stellen wir ein stimmberechtigtes Mitglied. Wir können Anträge an den Kreistag stellen und bringen unsere Meinung und Ansichten in verschiedenen Beiräten ein (z. B. im Projekt „Misch Mit!“   oder im Beirat von „Inklusion bewegt“).