Spende an Elterninitiative Steinweg 32 übergeben

Seit einigen Jahren haben wir Kontakt zu der „Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder Marburg e. V“. Sie haben ihren Stützpunkt in Marburg im „Steinweg 32“. Die Mitarbeitenden der Elterninitiative kümmern sich um Familien, in denen ein krebskrankes Kind lebt. Sie unterstützen die Familien bei Behördengängen, bei Verhandlungen mit der Krankenkasse oder mit dem Krankenhaus, übernehmen Fahrten zu den behandelden Ärtzen oder betreuen die Geschwister, wenn sich die Eltern um das kranke Kind kümmern müssen. Und vor allem: sie sind da und hören zu. Sie hören sich die Ängste und Nöte aller Betroffenen an, spenden Trost und können mit ihrer Erfahrung Eltern und Kinder beraten und helfen.

SpendenübergabeanSteinweg32
Pauline Fehlinger und René Kaletsch vom Vorstand des Kreisjugendparlaments überreichen den Spendenscheck.

Der Verein betreut 50 bis 60 betroffene Kinder und deren Familien im ganzen Landkreis Marburg-Biedenkopf und den angrenzenden Gemeinnden. Wir finden diese Arbeit sehr wichtig und sinnvoll. Deswegen haben wir auf einer unserer letzten Veranstaltungen, die Speisen und Getränke nicht verkauft, sondern sie gegen eine Spende für die Elterninitiative  Steinweg 32 abgegeben. Zusammen mit einem eigenen Beitrag ist so eine Spende in Höhe von 250 € zusammen gekommen, die wir Ende August der Elterninitiative übergeben haben.

Karl Kreh von der Elterninitiative begrüßte uns sehr freundlich im Stützpunkt „Steinweg 32“ und freute sich sehr über die kleine Spende. Wir haben uns lange mit ihm unterhalten. Nicht die Höhe der Spende sei wichtig, meinte er, sondern der Wille zu helfen. Er erzählte uns von einer Grundschulklasse, die jedes Jahr kleine Töpfe mit selbstgepflanzten Blumen verkauft und den Erlös der Initiative spendet. Dabei käme meist kein hoher Betrag zusammen, aber das Engagement und die Besteigerung der Kinder, auf diesem einfachen Weg helfen zu können, sei eine Freude.

Und auf Spenden ist die Initiative dringend angewiesen. Denn sie finanziert sich nahezu ausschließlich aus Spenden. Die Arbeit wird überwiegend ehrenamtlich und vollkommen unbürokratisch geführt. Wir freuten uns, dass unser Scheck gleichScheckimFenster „zum Beiweis“ im Schaufenster ausgestellt wurde. Und vielleicht dient es ja auch als Anregung für die vielen Passanten, sich über die Arbeit der Elterninitiative zu informieren und selbst eine kleine Spende zu geben.

Weitere Informationen zur Elterninitiative gibt es auf deren Homepage:

http://elterninitiative-kinderkrebs-marburg.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.